Pressemitteilung
27.07.17

Theodor Baums erhält Dr.-Michael-Endres-Preis

Jury-Vorsitzender Bundespräsident a.D. Köhler: „Der Corporate Governance in Deutschland zum Durchbruch verholfen.“

Berlin, 27. Juli 2017 – Der Dr.-Michael-Endres-Preis der Hertie School of Governance geht an Prof. Dr. Dres. h.c. Theodor Baums, Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Der mit 50.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis wird in diesem Jahr erstmals verliehen. Ausgezeichnet werden akademische Persönlichkeiten, die sich innerhalb des Themenspektrums der Hertie School um Forschung und Lehre sowie die erfolgreiche Vermittlung zwischen Wissenschaft und Politikgestaltung verdient gemacht haben. Der Preis ist benannt nach dem langjährigen Vorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden des Kuratoriums der Hertie-Stiftung Dr. Michael Endres, der maßgeblich zur Gründung der Hertie School im Jahr 2003 und ihrer erfolgreichen Entwicklung beigetragen hat.

Der Vorsitzende der Jury Bundespräsident a.D. Horst Köhler begründet: „Theodor Baums ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Wissenschaft zu Good Governance in der Praxis beitragen kann. Mit seiner Forschung und als Vorsitzender der Regierungskommission Corporate Governance hat er dem Thema in Deutschland zum Durchbruch verholfen. Mit der Verleihung des Dr.-Michael-Endres-Preises an Theodor Baums wollen wir auch unterstreichen, dass moderne Governance nicht nur den öffentlichen, sondern eben auch den privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Sektor umfasst. Dieser Grundgedanke charakterisiert Forschung und Lehre an der Hertie School.“

Prof. Dr. Dres. h.c. Theodor Baums ist Experte für Corporate Governance, Mitherausgeber diverser Zeitschriften und Autor zahlreicher Publikationen, Berater nationaler wie internationaler Organisationen, Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, Träger des Verdienstkreuzes Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und wurde mit dem Euro Corporate Governance Leadership Award ausgezeichnet. Er war als Professor an zahlreichen Universitäten im In- und Ausland tätig und lehrt seit dem Jahr 2000 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Zum Auswahlgremium unter Vorsitz von Bundespräsident a.D. Köhler gehörten Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön, Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen und stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender der Hertie School, sowie der Präsident der Hertie School Prof. Dr. Helmut Anheier. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnung des Akademischen Jahres am 31. August 2017 um 18.30 Uhr an der Hertie School of Governance in Berlin statt.  

Ein Porträtfoto des Preisträgers senden wir Ihnen gern zu (pressoffice[at]hertie-school[dot]org).

Die Hertie School of Governance ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule mit Sitz in Berlin. Ihr Ziel ist es, herausragend qualifizierte junge Menschen auf Führungsaufgaben im öffentlichen Bereich, in der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft vorzubereiten. Mit interdisziplinärer Forschung will die Hertie School zudem die Diskussion über moderne Staatlichkeit voranbringen und den Austausch zwischen den Sektoren anregen. Die Hochschule wurde Ende 2003 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet und wird seither maßgeblich von ihr getragen. www.hertie-school.org

Pressekontakt