Pressemitteilung
11.06.12

Familienbewusst in die Zukunft: Hertie School erhält das Zertifikat zum „audit familiengerechte hochschule“

Berlin, 11. Juni 2012 – Die Hertie School of Governance ist für ihre familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet worden. Das von der berufundfamilie gGmbH, eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, erteilte Zertifikat zum „audit familiengerechte hochschule“ wurde ihr heute (11. Juni) im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin verliehen. Unter den insgesamt 371 ausgezeichneten Arbeitgebern sind 202 Unternehmen, 120 Institutionen und 49 Hochschulen. Nach 2008 erhält die Hertie School das Zertifikat zum zweiten Mal.

Ihr Angebot zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Beschäftigte und Studierende will die Hertie School auch in Zukunft weiter ausbauen. In Workshops wird hierzu in den kommenden Monaten ein Konzept erarbeitet.

Insgesamt tragen in Deutschland aktuell rund 1.000 Arbeitgeber das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ bzw. „audit familiengerechte hochschule“, darunter 490 Unternehmen, 379 Institutionen und 129 Hochschulen. Sie gelten als Vorreiter einer familienbewussten Personalpolitik, denn sie bieten im Vergleich zum Bundesdurchschnitt der Arbeitgeber ein deutlich besseres familienbewusstes Angebot.

Das audit, das unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler steht, ist das strategische Managementinstrument, das Arbeitgeber darin unterstützt, Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in eine tragfähige, wirtschaftlich attraktive Balance zu bringen. Es wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen.

Für den Erhalt des Qualitätssiegels hat sich die Hertie School einem Auditierungsverfahren unterzogen, in dem der Status bestehender Maßnahmen zur besseren Balance von Beruf und Familie erfasst sowie weitere Schritte entwickelt und eingeführt wurden. Mit verbindlichen Zielvereinbarungen sorgt das audit dafür, Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur zu verankern.