Public event

Vorstellung der Studie „Und es geht doch! Wie die Skalierung digitaler Innovationen in der Verwaltung gelingt“ mit anschließender Diskussion

Diese Veranstaltung wird vom Hertie School Centre for Digital Governance und McKinsey & Company organisiert.

Allen Unkenrufen zum Trotz: Es gibt viele gute Beispiele für Innovationen im öffentlichen Sektor. Zahlreiche Projekte und Ideen leisten bereits heute einen wichtigen Beitrag zur digitalen Transformation des Staates. Zur Wahrheit gehört aber auch: Es sind meist lokale Initiativen, die nur punktuell und in einem begrenzten Radius wirken. Die meisten Vorhaben sind nicht in der Lage, das Problem der Skalierung zu überwinden. Was oft fehlt, sind zukunftsfähige Strukturen, mit denen Innovationen konsequent und vor allem in der Breite umgesetzt und skaliert werden können.

Doch was sind die zentralen Faktoren für erfolgreiche Innovationen im öffentlichen Sektor? Angetrieben von dieser Frage haben die Hertie School und McKinsey & Company nach Antworten gesucht. Das Ergebnis: die Studie „Und es geht doch! Wie die Skalierung digitaler Innovationen in der Verwaltung gelingt“.

Basierend auf Interviews mit Expert:innen aus Politik und Verwaltung liefert die Studie einen zukunftsfähigen Ermöglichungsrahmen, der an zahlreichen praktischen Beispielen zeigt, wie die öffentliche Verwaltung mit mutigem Neudenken, bestehende Herausforderungen innovativ lösen und alte Prozesse und Strukturen hinterfragen kann. Die Studie soll Motivation und ein Leitfaden für die „Macher:innen“ sein, für diejenigen, die sich täglich dafür einsetzen, unseren Staatsapparat nicht nur am Laufen zu halten, sondern ihn für seine Bürger:innen auch zu verbessern - nachhaltig und innovativ.

Please note this event is held in German. 

Speakers:

Präsentation der Studie

  • Peter Pfannes ist Senior Leader des McKinsey Digital Government Hub und inhaltlicher Lead für die gemeinsame Studie von Hertie School und McKinsey. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Strategie, Digitalisierungs- und IT-Strategie sowie digitale Transformation im Public Sector. Peter Pfannes ist Experte für Themen im Bereich Digital Government und Innovationsfähigkeit im öffentlichen Sektor. 

Begrüßung und Moderation

  • Gerhard Hammerschmid ist Direktor des Centre for Digital Governance und Professor für Public Management an der Hertie School in Berlin. Er ist zudem wissenschaftlicher Leiter des Instituts für den öffentlichen Sektor e.V. und forscht seit über 25 Jahren zu unterschiedlichsten Themen der Verwaltungsmodernisierung. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Themen Verwaltungsmanagement, vergleichende Verwaltungsforschung, Verwaltungsinnovation und insbesondere Verwaltungsdigitalisierung. Während der letzten Jahre war er an verschiedenen von der EU geförderten Forschungsprojekten (COCOPS, LIPSE, EUPACK, TROPICO) zu Verwaltungsinnovation und -digitalisierung beteiligt. Gerhard Hammerschmid verfügt über langjährige Beratungs-/Gutachtenerfahrung im nationalen wie internationalen Kontext und hat in führenden internationalen Verwaltungswissenschaftlichen Journals publiziert. Gerhard Hammerschmid studierte Betriebswirtschaft an der Universität St. Gallen und promovierte an der Wirtschaftsuniversität Wien.

  • Björn Münstermann leitet die McKinsey Unterstützung des öffentlichen Sektors in Deutschland und Österreich. Er ist Mitglied des McKinsey Digital Leitungs-Teams und Co-Leiter der europäischen Versicherungs- und Technologieaktivitäten. Björn Münstermann berät seit fast 20 Jahren Kunden mit den Schwerpunkten öffentlicher Sektor, Versicherungen und Medizintechnik.

Diskussion

  • Eva Christiansen ist Leiterin der Abteilung für „Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik, Strategische IT- Steuerung“ im Bundeskanzleramt. Sie ist Medienberaterin der Bundeskanzlerin, hat die Leitung der Stabstelle Politische Planung, Grundsatzfragen und Sonderaufgaben im Bundeskanzleramt und ist seit 2020 Aufsichtsrätin von DigitalService4Germany, der Digital-Agentur der Bundesregierung.

  • Harald Joos ist seit Februar 2021 Abteilungsleiter VI, CIO und IT-Beauftragter des Bundesministerium der Finanzen. Zuvor war er CIO des größten Deutschen Rentenversicherungsträgers, der Deutschen Rentenversicherung Bund. Nach seinem Studium zum Diplom Verwaltungswirt arbeitete Harald Joos als Softwareentwickler, Organisationsberater, IT-Servicemanager, systemischer Coach und Leiter des Rechenzentrums der Deutschen Rentenversicherung Bund. Während seiner rund 30-jährigen Berufserfahrung in der IT war er verantwortlich für die Leitung mehrerer Großprojekte. Eines der letzten Großprojekte, die Einführung eines bundeseinheitlichen Rentenversicherungsprogramms bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, konnte Ende 2017 erfolgreich abgeschlossen werden. Herr Joos verantwortete neben seiner Funktion als CIO mehre Digitalisierungsvorhaben innerhalb der DRV Bund.

  • Faruk Tuncer ist CEO und Mitgründer von Polyteia, einem GovTech-Startup mit Sitz in Berlin. Polyteia hilft Bund, Ländern und Kommunen dabei, datenbasiert zu entscheiden und zu steuern. Hierfür hat das Startup eine Plattform entwickelt, die Daten aus unterschiedlichen Systemen zusammenführt und Entscheidungsträgern aufbereitet. Mit Polyteia setzt Faruk Tuncer seine Auswertungstechnologien dort ein, wo die Behörden und Institutionen an ihre Grenzen stoßen: Unmengen von unvernetzten Daten extrahieren und systematisch zu Dashboards, Berichten und Prognosen aufbereiten.

Collapse
Collapse