Public event

Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik im Superwahljahr – Was kommt nach der Agenda 2010?

Podiumsdiskussion mit Steffen Kampeter, Anke Hassel und Marcel Fratzscher.

Muss die Agenda 2010 dringend reformiert werden, wie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz es fordert? Oder ist sie die Basis für eine zukunftsweisende Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Deutschland? Und wie fügt sich die Diskussion in die viel weiter gefasste Debatte um eine sozial gerechte Gesellschaft?

Steffen Kampeter ist seit 2016 Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Der Diplom-Volkswirt war seit 1990 Mitglied des Bundestages. Von 2005 bis 2009 war er Haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, von 2009 bis 2015 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen.

Anke Hassel ist Professor of Public Policy an der Hertie School of Governance und wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaft-lichen Instituts (WSI) der Hans Böckler Stiftung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die institutionellen Grundlagen des Wirtschaftssystems, Arbeitnehmer-rechte und die soziale Verantwortung von Unternehmen. Von 2009 bis 2012 war sie als Senior Visiting Fellow am European Institute der London School of Economics and Political Science (LSE) tätig. Zuvor war sie in den Jahren 2003/2004 Mitglied der Planungsabteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und in der Folge Professorin für Soziologie an der Jacobs University in Bremen.

Marcel Fratzscher ist Präsident des DIW Berlin, Professor für Makroökonomie und Finanzen an der Humboldt-Universität Berlin und Vorsitzender der Expertenkommission zur „Stärkung von Investitionen in Deutschland“ der Bundesregierung. Seine Schwerpunkte sind Themen der Makroökonomie, monetären Ökonomie, Finanzmärkte und globalen Wirtschaft.

Moderatorin

Elisabeth Niejahr ist Korrespondentin der ZEIT-Hauptstadtredaktion und Buchautorin (angefragt).