Public event

MP Bodo Ramelow: Fremde Nähe-Deutschland 27 Jahre nach der Wiedervereinigung

 

Bei diesem Frühstücksevent ist Ministerpräsident des Freistaats Thüringen Bodo Ramelow an der Hertie School of Governance zu Gast und spricht zum Thema ,,Fremde Nähe-Deutschland 27 Jahre nach der Wiedervereinigung". Die Moderation übernimmt Professor Andrea Römmele.

Ablauf:
8:00 Uhr Einlass und Frühstück
8:30 Begrüßung und Vortrag
Ca. 9:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung erfolgt über die VBKI Webseite. Nur für VBKI Mitglieder und geladene Gäste.

Referent

Bodo Ramelow ist seit 5. Dezember 2014 Ministerpräsident des Freistaats Thüringen. Geboren wurde er am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbeck. Er ist gelernter Einzelhandelskaufmann und war ab 1981 Gewerkschaftssekretär, zunächst in Marburg und ab 1990 als Landesvorsitzender HBV in Thüringen. Er hat den schwierigen Transformationsprozess von der Plan- zur Marktwirtschaft in vielen Unternehmen begleitet, bekannt wurde u.a. sein Einsatz im Arbeitskampf des Kaliwerks Bischofferode. Ab 1999 war er Mitglied des Landtages für die PDS, seit 2001 deren Fraktionsvorsitzender. 2005 wurde er in den Deutschen Bundestag gewählt, nachdem er den Fusionsprozess aus PDS und WASG zur LINKEN organisiert hatte. 2009 kehrte er in den Thüringer Landtag zurück. Seit 2014 führt er die erste rot-rot-grüne Landesregierung in Deutschland.

Moderation

Andrea Römmele ist Professor for Communication in Politics and Civil Society an der Hertie School of Governance. Ihr Forschungsinteresse gilt den Themen vergleichende politische Kommunikation, politische Parteien und Public Affairs. Sie war Fulbright Distinguished Chair in Modern German Studies 2012/13 an der University of California in Santa Barbara, Visiting Fellow an der Johns Hopkins University in Washington DC und an der Australian National University in Canberra. Andrea Römmele ist Mitbegründerin und Chefredakteurin des Journal for Political Consulting and Policy Advice sowie Beraterin für politische Kampagnen und Unternehmens-kampagnen.

Begrüßung

Markus Voigt ist seit 2011 ehrenamtlicher Präsident des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) und Geschäftsführender Gesellschafter des Infrastrukturplanungsunternehmens VOIGT Ingenieure GmbH mit Sitz in Berlin. Während seiner gesamten beruflichen Laufbahn war Voigt immer stark ehrenamtlich engagiert. Unter seiner Präsidentschaft ist der VBKI stark gewachsen, die Mitgliederzahl konnte nahezu verdoppelt werden. 2011 wurde Markus Voigt für seine besonderen Verdienste um die Initiative Hauptstadt Berlin mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI).